Achtung: Neue Anti-GEZ-Musterschreiben

Im Internet kursieren neue Anti-GEZ-Musterschreiben. Lassen Sie sich von ihnen nicht verführen. Sie dürften genauso wirkungslos sein wie viele zuvor. Denn es gibt nur wenige legale Möglichkeiten, sich der GEZ zu entziehen.

DER ultimative Ratschlag?

Im Internet kursieren wieder einmal Musterschreiben, die verhindern sollen, dass Sie Ihre GEZ-Gebühren zahlen müssen, bzw. eine Vermögensauskunft abgeben müssen.

Aktuell sind sie auf MMnews veröffentlicht worden:

Mit dem Titel »GEZ: Achtung, neue Vollstreckungswelle – was tun?« und dem Teaser: »Was tun, wenn der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht und den ARD-ZDF-Tribut erzwingt? Den richtigen Umgang mit den öffentlichen-rechtlichen Gebühren-Eintreibern zeigen Musterschreiben« wird suggeriert, man könne damit die Zahlung/Vollstreckung der GEZ-Gebühren hinauszögern oder gar verhindern.

Die bittere Wahrheit

Für mein Buch »GEZ – Wie mit Zwangsgebühren Staatspropaganda finanziert wird und warum diese abgeschafft werden sollten« und meine Leser habe ich alle Ratschläge/Tipps und Musterschreiben, die ich recherchieren konnte, unter die Lupe genommen. Ich bin sogar so weit gegangen, dass ich die GEZ selbst mit jedem einzelnen »Tipp« konfrontiert habe und wissen wollte, ob irgendeiner dieser Ratschläge Erfolg haben würde.

Dort wurde nur mit dem Kopf geschüttelt und gesagt, dass dies alles »fantasiereiche Theorien« wären und zu den zig Musterschreiben, die im Internet kursieren: »Alle versprechen den ‚Sieg gegen die GEZ‘. Rechtlich fundiert aber sind sie nicht. Dementsprechend erfolglos ist ihr Einsatz.«

Deshalb mein Rat an Sie: Solange die Rechtslage so ist, wie sie ist, haben Sie einfach KEINE Chance, sich der Zahlung der GEZ-Zwangsgebühren zu entziehen. Es gibt nur wenige LEGALE Möglichkeiten, die tatsächlich funktionieren und auf diese gehe ich in meinem Buch genau ein.

Darüber hinaus gibt es derzeit KEINE Möglichkeiten, die GEZ-Gebühr zu verhindern, egal, was man Ihnen erzählt.


Quellen:
Michael Grandt: GEZ, Rottenburg 2018, S. 158f.
http://www.mmnews.de/vermischtes/69275-gez-achtung-neue-vollstreckungswelle-was-tun?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed:+mmnews/Qliz+(MMnews)
https://www.kopp-verlag.de/GEZ.htm?websale8=kopp-verlag&pi=970300&ci=000339

20 KOMMENTARE

  1. Ich würde ja noch Zugeständnisse machen, wenn der Beitrag ungefähr 2,10€ für Fernsehen und 0,80€ für Rundfunk betragen würde. Aber den Fernsehleute eine vergoldete Villa finanzieren – nein Danke!

  2. So lange sich der souveräne Mensch zu einer juristischen Person macht, die mit Geburtsurkunde errichtet wurde und Eigentum der BRD ist, so lange gibt es kein entrinnen!
    Deshalb Frage ich mich, wieso diese Täuschungen nicht erklärt werden?
    Familienname oder Name, das ist der Unterschied zwischen natürlicher Person und juristischer Person!
    Letztlich ist es ganz einfach wenn es verstanden wurde

  3. Herr Grandt, ich wünschte mir, man würde Ihnen keine Plattform geben, um Ihr Buch anzupreisen.
    Was Sie hier schreiben ist nur MIST.
    Das BVerfG hat eindeutig klargestell, dass Selbsttittulierungen – RECHTSWIDRIG sind. Und wenn ein-e Bürger-in gegen die
    Zwangsanmeldung WIDERSPRUCH eingelegt hat, haben die GEZ-Geier keine Rechtsgrundlage für Ihre Forderung.
    Öffentlich-Rechtlich hat was mit STAATSHAFTUNG zu tun. Länderminister die gegen die Privatautonomie Verträge zu Lasten Dritte
    abgeschlossen haben, sind generell RECHTSWIDRIG.
    Die GEZ haben nur auf Vertragsbasis Anspruch!!
    Sie sollten besser die gültigen Gesetze lesen, statt das System anzubeten. MfG

    • Funktioniert alles nicht oder nur eine gewisse Zeit, habe alle diese Fälle recherchiert. Ich führe hier zudem keine Reichsbürgerdebatte, das bringt den Menschen nichts, die sogar mit Beugehaft beddroht werden, wenn sie ihre GEZ nicht bezahlen, alles andere ist Wunschdenken und widerspricht der gängigen Rechtssprechung (bis zu einer endgültigen Stellungnahme des BVG).

      • Also gedroht haben die mir auch, erst die GEz, dann ihre Creditreform, die gaben dann die Mahnung zurück, dann schrieb mich die Stadtverwaltung an, ich schrieb zurück, da nichts unterschrieben, kein Verantwortlicher benannt ist im Schreiben, wo den Text verfasste, geschweige denn unterschrieben, sei das nach § xyz der Straftatsbestand der Erpressung, Nötigung, Körperverletzung und Amtsanmasung, da die angebliche Behörde eine eingetragen Firma sei und daher die Verfasser dieses Schreibens, bei Widerholter Drohung perslnlich in Haftung von mir genommen werden würden und ich sie sowohl bei der Polizei, wie auch der Staatsanwaltschaft anzeigen würde, wegen Körperverletzung, dazu den Paragraphen u. für die dämliche Tipse gleich dabei, wie das Gesetz Körperverletzung definiert. Dann gedroht mit Anzeige wegen Nötigung § xyz mit dem entsprechenden Gesetzestext, dann Androhung einer weiteren Anzeige wegen Amtsanmaßung, da ihre angebliche Behörde eine eingetragene Firma sei, mit eigener Steuer-Identnummer und einem Geschäftsführer, genau wie die GEZ selbst eine Firma, keine staatliche, hoheitliche Institution sei, ihr Geschäftsführer Christian Wulf, den schrieb ich zurvor ähnlich an, und drohte ihm mit Anzeige wegen Amstsanmaßung. Wichtig immer die Gesetze und die Paragraphen benennen. Das macht den Pennern Angst. Anzeige wegen Erpressung käme auch in betracht, da sie mit Gewalt drohten, schlechte Schufa, Zwangsandrohung die Wohnungstüre. notfalls mit Polizeigewalt aufzumachen, ist physische Gewaltausübung, sprich Körperverletzung!
        Die GEZ gab es an ihre Creditreform, die gaben es an die GEZ zurück, nach meinem Brief mit Androhung der Anzeigen, und dann kam ein Drohschreiben der Gemeindeverwaltung, mit ganz üblen Drohgebährden, da gab ich richtig Feuer und sie schrieben, ich solle von weiteren Briefen absehen, sie hätten es der GEZ zurückgegeben.
        Also irgendetwas muß ich richtig gemacht haben, Danach jahrelang ruhe, bis ich dieses Jahr umzog, da kam dann die Scheiße erneut, wenn denn die Post ankommt? Kommt ja nie per Einschreiben, ergo oftmals nicht an. Bis jetzt zahle ich seit seehr langer Zeit nix mehr und von allem angedrohten wurde nichts umgesetzt. Und wenn doch zeige ich die Schweine sowohl bei der Staatsanwaltschaft, wie auch bei der Polizei an. Dann müßen die sich wehren und haben Arbeit und Ärger! So muss das einjeder tun, die Hunde eindecken mit Post, dann vergeht denen die Grütze!
        Gegen das Jobcenter klagte ich ebenfalls 3x mit Erfolg! Eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieb ich nie, zhitierte Gesetze und wehrte mich erfolgreich. Man muss dann halt Gesetze lesen, sich in Foren schlau manchen, und viel Zeit investieren, egal ob die gewonnen hätten, oder nicht! Haubtsache die mit Widersprüchen eindecken, Klage einreichen, denen richtig viel Arbeit zurückgeben, dafür Sorgen das die dämlichen Sachbearbeiter rotieren, die müssen so einen Hass auf dich haben, das sie dich nicht mehr einladen, nicht mehr sehen wollen und ich deckte die mächtig ein, mit Widersprüchen. Dann den Datenschutzbeauftragten von Rheinland Pfalz ihnen auf den Hals gehetzt, wegen Verletzung des Datenschutzes, die entschuldigten sich sogar bei mir, ich könnte im JC vorbeikommen, mich überzeugen, das sie alle relevanten Daten aus ihren PC gelöscht hätten.
        Und es meinten zuvor viele Forenmitglieder, es bringe nichts, gegen die hätte man keine Chance. Am Ende veröffentlichte ich sogar das Aktenzeichen vom Sozialgericht MAinz und das Entschuldigungsschreiben, natürlich anomysiert. Glaube das war bei Hartz4 nein danke? weiß gar nicht mehr wo es war? Aber es hatte sich gelohnt, sich zu wehren, alleine schon wegen dem Gefühl, die Bande bekämft zu haben, und sie verlieren gelassen zu haben, ist unbezahlbar!

  4. Der Mann will oder muß natürlich sein Buch verkaufen, weswegen er die Lösungsansätze anderer – seien sie gegeben oder auch nicht – generell verneint. Darüber hinaus, so sehe ich das, dürften seine Einlassungen zum Thema eher weniger beizutragen haben.

  5. Hallo, ich zahle seit 5 Jahren ( in Worten FÜNF ) keine GEZ Zwangsgebühren und das erfolgreich!!!! 3 Vollstreckungsversuche des Finanzamtes erfolgreich abgewehrt!!!!!! Die Rundfunkanstalten haben keine Hoheitsrechte und dürfen keine vollstreckbaren Titel ausstellen. Das Finanzamt kann nur für Steuern oder im Amtshilfeersuchen einer anderen Behörde Titel erstellen. Siehe Verwaltungsverfahrengesetz und Abgabenordnung. Der Rundfunk ist aber keine Behörde – dann wäre er ja ein Staatsfernsehen. Das wird ja von den Politikern aber bestritten. Die Mahnungen der Rundfunkanstalten: Beitragsbescheid ( gelogen weil Bescheide nur eine Behörde austellen darf und das ist ein vollstreckbarer Titel – auch gelogen weil keine Hoheitsrechte. Wer von einer Vollstreckung bedroht wird, sollte sich vom Finanzamt den Titel zeigen lassen – Akteneinsicht!!!! Es liegt kein Tiel vor!!! Ohne Titel keine Vollstreckung.

    • hallo lieber detlef kirch herzlichen dank fur die intetessanten ausfuehrungen! gerne wuerde ich auf fb mit dir in kontakt treten zur unterstuetzung.du findest mich mit meinem namen.hg matthias

    • Hallo,
      inzwischen bekommen ja alle säumigen Zahler Post vom „Beitragsservice“
      mit Androhung zur Zwangsanmeldung, wenn man den beigefügten Bogen nicht
      innerhalb 2 Wochen ausfüllt und frei zurück schickt.
      Wie soll man sich diesbezüglich verhalten?

    • Geanu so und nur so-1 Nur wer sich in die Gesetze einliest, sie kapiert und richtig anzuwenden weiss, gewinnt! Ich schrieb damals den Geschäftsführer Christian Wulf persönlich an, und drohte mit Anzeigen wegen Körperverletzutn, Amtsanmaßung, Erpressung, Nötigung.
      Und zitierte ihren eigenen Text, zu finden im Impressum, wo steht, die GEZ sei „keine rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung“!
      Ein Geschäftsführer Stefan Wolf schrieb ich direkt an. Damals nannten sie noch ihre Umsatzsteuer-Identnummer? Jetzt gerade mal nachgesehen, findet man sie nicht mehr?? Die lernen schnell! Auf jeden Fall haben nur Firmen eine Umsatzsteuer-Ident-Nr. und einen Geschäftsführer, weil Geschäft eben! Ansonsten müßte da stehen, Amt-Rundfunkanstalt, oder BRD-Anstalt des öffentlichen Rechts! Immer wenn es einen GEschäftsführer gibt, mit Steuer-Ident-Nr. handelt es sich um eine Firma, nicht um ein Amt mit hoheitlichen Rechten.

  6. Die gegenwärtige Rechgtslag sieht so aus:
    »Lieber Herr Grandt,
    wie besprochen hat der Gesetzgeber die Möglichkeiten der Befreiung oder Ermäßigung vom Rundfunkbeitrag in § 4 RBStV klar geregelt.
    Danach können sich Bürgerinnen und Bürger lediglich dann von der Rundfunkbeitragspflicht befreien lassen, wenn sie bestimmte Sozialleistungen wie zum Beispiel Grundsicherung oder Arbeitslosengeld II erhalten.

    Ein Sonderfall ist die sogenannte Härtefallbefreiung. Diese kommt für Bürgerinnen und Bürger in Betracht, die keine der Sozialleistungen erhalten, die eine Befreiung rechtfertigen würden, weil Ihre Einkünfte die Bedarfsgrenze überschreiten. Voraussetzung: Das jeweilige Einkommen überschreitet den sozialen Bedarf um weniger als die Höhe des monatlichen Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro (…)
    Neben der Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht aus sozialen Gründen gibt es außerdem die Möglichkeit, einen ermäßigten Rundfunkbeitrag zu beantragen. Dies kommt für Bürgerinnen und Bürger infrage, auf deren Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen RF vermerkt ist. Sie zahlen nur 5,83 Euro im Monat (…)
    Darüber hinausgehende Möglichkeiten der Befreiung oder Ermäßigung hat der Gesetzgeber nicht vorgesehen (…)«

  7. Es ist offenkundig, das der ö. r. Rundfunk nicht staatsfern ist. Das Bundesverfassungsgericht hat das bemängelt und dem ZDF die Auflage erteilt, das zu ändern; zu viele Politiker sitzen im Rundfunkrat und nehme zu viel Einfluss. Das wurde bis heute nicht geändert, die Vorgabe des RST-Vertrags nicht erfüllt. Damit wird illegal Staatsfunk betrieben, gegen das Urteil des Bundesverfassungsgerichts.

    Das Wahlgesetz ist rückwirkend seit 1956 ungültig“ (siehe 25.07.2012), was dazu führt, dass überhaupt keine Verträge gemacht werden konnten und nur auf dem ungeschriebenen Gewohnheitsrecht basieren.

    Beihilfe zur Kriegshetze ist verboten. Man beachte das Völkerrecht! Man beachte Art. 25 GG, wonach das Völkerrecht Bestandteil des Bundesrechts ist und den Gesetzen vorgeht!!

    Beihilfe ist jede Art von Unterstützung, die dazu führt, dass Täter ihre Verbrechen – Kriegshetze, Kriegstreiberei, Angriffskrieg beginnen können, Massen dazu mobilisieren – besser, schneller, bequemer, effizienter ausführen können. Das Strafmaß besträgt 5 Jahre Knast, in der Bande 10 Jahre.

    Neben Mindcontrol, Gehirnwäsche, Umerziehung, Desinformation, Falschmeldung, Nachrichtenunterdrückung und -verhinderung, betreibt der Staatsfunk Kriegshetze sogar in Verbindung mit nichtsexuellem Kindesmissbrauch. Meint: Kinder werden in Kindersendungen abgerichtet, zu denken, dass Russen böse sind und bekämpft werden müssen. Das ist Kriegshetze unter Missbrauch von Schutzbefohlenen! Eine völkerrechtliche Straftat!

    Ich mache mich strafbar, wenn ich zahle, denn damit leiste ich laut anwaltlicher Auskunft Beihilfe zur Kriegshetze. Wer mich mit Vollstreckung, Beugehaft, Ordnungshaft zwingt, das Schutzgeld, „Kriegshetze-Beihilfe“, zu zahlen, begeht ebenfalls Beihilfe zu Kriegshetze! Denn ohne seine Erpressung, Nötigung, gäbe es die erzwungene Beihilfe in Form der finanziellen Unterstützung nicht. GEZ, Finanzämter, Gemeinden, Gerichtsvollzieher, Justiz, Polizei machen sich ebenfalls der Beihilfe zum Verbrechen Kriegshetze schuldig, wenn Sie Beihilfe leisten, indem Sie Bewohner dieses Planeten zur Zahlung der Beihilfe zwingen.

    Widerlegen Sie das mit logischen, naturgesetzlichen Argumenten, im Sinne der menschlichen Werte und gemäß dem Gebot der Nächstenliebe. Oder schweigen Sie für immer! Aber kommen Sie nicht mit dem Spruch: „Meine Meinung steht fest, verwirren Sie nicht mit Tatsachen“. Kommen Sie nicht mit memetischen Glaubenssätzen, politischen, juristischen Fiktionen (Kunstwerken) und Ideologien. Kein Mensch hat das Recht, sich über andere zu erheben; der Mensch und sein Gewissen ist sind verhandelbar. Vor allem nicht, wenn Krieghetze im Spiel ist, die einem Ziel förderlich ist, welche unschuldigen Familien, Frauen und Kindern den Tod bringt, also nichts anderes als Mord bedeutet!

    Faseln und fabulieren Sie nicht, widerlegen Sie das logisch, Punkt für Punkt, oder schweigen Sie!
    Denken Sie darüber nach, erörtern Sie das mit einem unabhängigen Juristen! Und wenn Sie des Denkens – vor allem des logischen Denkens – nicht entwöhnt sind, dann kommen Sie selbst drauf, dass jeder Vergewaltigungsakt gegen das Gewissen eines Menschen, der keine Beihilfe zur Kriegshetze begehen will, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist! Ein seriöser Widerständler, den wir alle kennen, bekam von einem Richter gesagt: „Gewissen gibt es nicht“. Das ist eine klare Selbstaussage der Justiz und deutet darauf hin, dass die Re-Nazifizierung wieder in vollem Gange ist! Lesen Sie bei Adolf Hitler nach:

    „Das Gewissen ist eine jüdische Erfindung, eine Verstümmelung des menschlichen Wesens. … Ich befreie den Menschen von… der schmutzigen und erniedrigenden Selbstpeinigung einer Gewissen und Moral Chimäre.“

    Alles klar? Gehts noch deutlicher? Das Gewissen „ist“ also ein Ungeheuer (Chimäre)? Pfui Teufel! Wie seine Befreiung aussah, hat die Welt gesehen und wird es nie vergessen!

    Und Sie, Michael Grand, habe ich höflich aufzufordern, sich hinsichtlich Ihrer NAZI-Parole mit Volksverhetzungshintergrund zu mäßigen! Bevor Sie auch nur daran denken, Menschen, die nicht bereit, sind Ihre Meinung zu teilen, als Reichbürger zu diffamieren – „ich führ hier keine Reichsbürgerdebatte“, so Ihr O-Ton – statten Sie doch bitte dem Staatsarchiv einen Besuch ab, und studieren Sie die Reichbürgerurkunden! Danach sollte Ihnen geläufig sein, was Reichsbürger sind! In diesem Kontext bedeuten Ihre Äusserungen (Handeln durch Worte), dass Sie die Menschen, die Sie mit Ihren primitiven Absonderungen beleidigen, unterstellen, sie würden im Geiste Adolf Hitlers leben und handeln bzw. wären Anhänger des Diktators und seiner verbrecherischen Ideologien. Sind sind sich dessen voll bewusst, dass Sie sich damit auf sehr dünnem Eis der Volksverhetzung bwegen?

    Weiß der Kopp-Verlag eigentlich, welchen Bockmist Sie hier in seinem Namen verzapfen? Fühlen Sie sich wohl dabei? Sonst geht es Ihnen aber noch gut, ja?

  8. Es ist traurig, wie hier die Verlage die GEZ Gegner als Einkommensportal sehen! Seid 1956 sind in Deutschland laut Verfassungsgericht alle Wahlen ungültig. Dadurch sind nicht nur Gesetze und Verträge ungültig, nein auch die GEZ ist dadurch nicht legal! Zusätzlich werden Zusatz-Renten von den sogenannten Rundfunkgebühren gezahlt, was dann wohl Selbstbereicherung darstellt. Diese Bereicherung ist der Grund für die Richterurteile.

  9. Ich möchte noch einen Aspekt verkunden…Ich denke an einer Dienstleistung die letzend ja nicht wirklich von jeden genutzt wird. d.h. es gibt einschließlich mir sicherlich noch viele andere die KEIN Fernsehen schauen. Jetzt heißt es ; Dennoch Bezahlen weil ein empfangsbereites Gerät dem Haushalt schmückt…weil man KÖNNTE ja Fernsehen schauen…hmmm….dann müsste ich auch jeden Tag ein Bussgeld für zu schnell fahren zahlen….denn ich könnte ja …. mir wiederstrebt es für etwas zu zahlen ohne deren nutzen in Anspruch zu nehmen…sind die Krank…für wie Blöd halten die uns…wenn man alle unter einen Hund bekommen könnte diese Verbrecher nicht mehr zu Bezahlen…was wollen die machen…? Uns alle Einsperren ? Wir hätten so viel Macht uns gegen den Blödsinn dieser Lobbyisten zu wehren…

  10. Seit 1956 hat das Bundesverfassungsgericht für illegal erklärt. Alle daraus entstandenen Politischen Einrichtungen wie unter anderem der Rundfunk mit seinem Selbst-erstellten Staatsvertrag sind Rechtswidrig und nicht legal. Für die, die alle als Reichsbürger beschimpfen , hier ein Hinweis auf §241a Politische Verdächtigung. Recherchieren ist eine Sache, die Wahrheit mag aber nicht jeder.

  11. Kann mir jemand sagen wie das zuerst war mit der GEZ? Musste man das zahlen bei Vollendung der Volljährigkeit oder sobald man einen Job begonnen hatte? Und vorallem wie viel pro Gerät? Danke!

  12. Ihr müsst klagen wegen psyschiche schäden …bedrohung und wegen systematisches in den selbstmord treiben
    Ein gutachten wird dan gemacht und dein gesundheits wesen geprüft….sollte dies der fall sein bist du weg von der gez sache…
    Guckt euch mal um wie viele sich das leben nehmen …nur wegen schulden…

    Die gez trägt ein teil mit schuld an viele tote….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here