Doppelbödig: Regierung »kämpft« gegen Facebook, ist aber sehr guter Werbekunde

Wieder ein schlechter Scherz im BRD-Schildbürgerstaat: Die Bundesregierung, darunter besonders Heiko Maas, ist einer der schärfsten Facebook-Kritiker, aber auch dessen Top-Werbekunde. Wie passt das zusammen?

»Anti-Social-Media«

Es geht leider nur noch mit Ironie: Als Maas (-Männchen) noch das Amt als Justizminister bekleidete (jetzt ist er Außenminister), gehörte er zu den schärfsten Kritikern des Social Networks, vor allem von Facebook. Unter seiner Federführung wurde sogar das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) installiert, was für viele ein »Zensurgesetz« ist.  Und auch andere Vertreter der Bundesregierung stimmten in den Anti-Social-Media-Tenor gegen »strafbare Inhalte im Netz« mit ein. All dies wurde hinlänglich in den Medien thematisiert.

Bundesministerien als »Top-Werbekunden«

Geschwiegen haben die Medien aber über die Tatsache, dass verschiedene Bundesministerien »Top-Werbekunden« bei Facebook waren und noch sind. Allen voran – Sie ahnen es – Heiko Maas. Das müssen Sie sich einmal reinziehen:

  • Alleine das Justizministerium unter Maas hat von Januar 2014 bis Februar 2018 über Agenturen knapp 450.000 Euro für Facebook-Werbung ausgegeben. Damit lag das Ministerium auf Platz zwei der größten Facebook-Kunden unter den Ministerien.
  • Das Verteidigungsministerium gab von Januar 2013 bis Februar 2018 insgesamt 3,34 Millionen Euro für Werbung auf Facebook aus.

Das Gesundheitsministerium rund 400.000 Euro.

Maas‘ Doppelbödigkeit

Pikant: Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht, lässt Maas seine persönliche Facebook-Seite seit seinem Wechsel ins Auswärtige Amt vom Ministerium betreiben. Das heißt: Er lässt seine Seite – zumindest teilweise – aus Haushaltsmitteln (Steuereinnahmen) finanzieren.

Der selbst ernannte Moralist und Facebook-Kritiker Heiko Maas agiert mit seiner Facebook-Nutzung also mehr als doppelbödig.

Quelle:
http://meedia.de/2018/04/17/trotz-kritik-am-datenschutz-deutsche-ministerien-sind-top-werbekunden-bei-facebook/

2 KOMMENTARE

  1. alt aber immer noch hoch aktuell…macht Kasse Genossen ! Eine Arbeit von Peter Helmes. Darin wird das Imperiums des Netzwerkes der SPD-PDS/dieLinken-Gewerkschaften aufgezeigt.
    Die Wurzeln des Übels, ist in der FABIAN Society und in der Mont Pelerin Society zu finden, woraus die das sozialistische Imperium sich höchts erträglich, auf sozialisierte Kosten entwickelt hat. Wann endlich begreifen die Menschen in Deutschland, dass die Regentschaft der Bundesrepublik auf Deutschland sie belogen und betrogen werden, nach Strich und Faden, seit Carlo Schmid seine Rats-Rede gehalten hat. Wann endlich kramen die Deutschen den verstaubten Spiegel, also der mit Handgriff, raus und halten diesen frisch geputzt JEDEM gesprochenem Wort der “ Auserwählten“ die in irgendwelchen Kammeras heucheln, vor, den MSM gleich dazu stellen, denn die binden den Blinden einen noch feteren Bären auf. Benutzen wir ihre Waffen, spielen wir Orwell2 : drehen alles um, was sie sagen und erfahren die Wahrheit, dass sie uns alle vergewaltigen, absichtlich.
    Siehe Baseler Zeitung BZ : Sommarugas Totalüberwachung 20.4.18. Das perfekte Trio, wenn der Hekle Maaslos sie noch umarmt. Passt.
    Aber das kommt ! Siehe TelekomG10

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here