GEZ-Talkshows: AfD ist »raus«

Die größte Oppositionspartei und der Wahlgewinner im Deutschen Bundestag ist in den Talkshows sowieso schon unterrepräsentiert. Man lädt lieber Wahlverlierer und Welcome-Befürworter ein. Folgt nach der Social-Media-Zensur jetzt auch eine Talkshow-Zensur?

Nach der »Vogelschiss«-Aussage, mit der AfD-Chef Alexander Gauland darauf hinweisen wollte, dass die 1000-jährige deutsche Geschichte nicht nur aus 12 Jahren Hitler besteht und die jetzt als »Verharmlosung der NS-Zeit« ausgelegt wird, glauben die GEZ-Talkshows nun Gründe zu haben, Gauland und die AfD nicht mehr einzuladen.

Frank Plasberg: Gauland raus

Abgesehen davon, dass die größte Oppositionspartei und der Wahlgewinner im Deutschen Bundestag in den Talkshows sowieso unterrepräsentiert ist und man lieber die Wahlverlierer und Welcome-Befürworter einlädt, hatte sich hart- aber- fair-Moderator Frank Plasberg als erster dafür ausgesprochen, Alexander Gauland nicht mehr einzuladen: »Wer die Verbrechen des Nationalsozialismus relativiert, kann kein Gast bei ‚hart aber fair‘ sein.«

Anne Will: Gauland raus

Jetzt ziehen andere GEZ-Talkmaster nach. Der Bann gegen Gauland/AfD geht weiter. Anne Will erklärte ebenfalls politisch korrekt: »Ich persönlich habe an Herrn Gauland nach dieser verachtungswürdigen Relativierung des Holocaust zurzeit keine Fragen«, sprich: Er wird nicht mehr in die Sendung eingeladen.

Zwar betont sie, dass sie als »Redaktion eines ARD-Talkformats« eine staatsvertraglich festgeschriebene Pflicht zu einer Berichterstattung, die alle gesellschaftlichen Kräfte angemessen berücksichtigt«, zugleich aber »entscheiden (wir) nach journalistischen Kriterien, wen wir einladen und wen nicht.« Diese Kriterien sind nun klar: Politisch nicht erwünschte Politiker werden nicht mehr eingeladen, staatsvertragliche Verpflichtung hin oder her.

Maybritt Illner: AfD wird sowieso fast nie eingeladen

Maybritt Illner ist noch ehrlicher. Sie verwies darauf, dass in diesem Jahr überhaupt erst einmal ein AfD-Politiker in ihrer Sendung aufgetreten sei. Nach Meinung der ZDF-Journalistin verdeutliche dies, wie sorgfältig und überlegt man bei Einladung von AfD-Vertretern entscheiden würde.

Sandra Maischberger: Keine extremen Meinungen zulassen

Sandra Maischberger sagte, dass sich die Redaktion bei jedem Gast die Frage stelle, »was sie oder er zum aktuellen Thema inhaltlich einbringen kann – jenseits der Parteizugehörigkeit, Religion oder Herkunft.« Natürlich dürfe die Sendung nicht zur Plattform extremer Meinungen einzelner werden die das Format missbrauchen würden.

Beweis: in der heutigen Maischberger-Sendung mit dem Titel »Die Islamdebatte. Wo endet die Toleranz?« ist die stärkste Islamkritiker-Partei (AfD) NICHT vertreten.

Fazit:

Die GEZ-Talkshows, die mit üppigen Zwangsbeiträgen finanziert werden und eine staatsvertraglich festgeschriebene Pflicht zu einer AUSGEWOGENEN Berichterstattung (sprich: Vertretung aller gesellschaftlichen Kräfte) haben, berücksichtigten die AfD schon vor Gaulands Äußerungen nicht angemessen. Jetzt – vor der Europawahl – dürfte klar sein, wohin die Reise mit der Flüchtlings- und Europakritischen Partei in den Öffentlich-Rechtlichen geht: Ignorieren.

Quellen:
https://meedia.de/2018/06/05/ich-habe-an-herrn-gauland-zur-zeit-keine-fragen-afd-fraktionschef-nach-vogelschiss-zitat-auch-bei-anne-will-unerwuenscht/?utm_campaign=NEWSLETTER_MITTAG&utm_source=newsletter&utm_medium=email
https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/index.html

13 KOMMENTARE

  1. Okay, dann wars das. Dann sollen sie doch weiterhin den Altmaier, den Röttgen, die Göring-Eckart und Özidemir usw. einladen. Nicht zu vergessen die Klatscher. Langeweile pur.

  2. Das ist DDR pur was da betrieben wird. Mit Demokratie hat das nicht´s mehr zu tun. Es wird Zeit, das sich dieses System selbst zerlegt.

  3. Ich bin auch raus. Diese verlogenen falschen Drercksmedien meide ich wie die Pest. Sie sind die Pest für das Volk und werden an dieser Pest selbst zu Grunde gehn. Ich freue mich schon so darauf. Ich brauch die nicht. Meine Informationen bekomme ich von seriöser Seite. AfD – und nur AfD.

  4. Dann können die ja das machen, was sie ohnehin schon die ganze Zeit gemacht haben:

    Unter sich sein und die Zuschauer anlügen

  5. Ich schaue diese linientreuen Veralberungsshows sowieso nicht mehr. Da sitzen nur noch Freaks, Heuchler, Trittbrettfahrer und labern dummes Zeug. Kritische Meinungen werden niedergemacht und lächerlich geredet. Mit Realität und Ernst hat das nix mehr zu tun. Was mich wirklich daran ärgert ist, dass ich das MITBEZAHLEN muss.
    Deutschland und seine Geschichte wird schon mindestens nach dem ersten Weltkrieg verhohnepiepelt. Daten und Fakten werden manipuliert. Alleine die Aussagen von Churchill vor 1939 sind höchst bedenklich, lassen die Wahrheit erkennen…

  6. Und was macht das der AFD???muss man in Talkshows gehen um sich anfeinden zu lassen???die AfD sollte ihr eigenes TV ins Leben rufen.als sich mit den GEZ Lumpen rumzuärgern.

  7. Wieso eigentlich nur „…keine extremen Meinungen…“ zulassen?
    Ich denke man sollte endlich Meinungen allgemein verbieten, oder doch zumindest „abweichende“. Dann haben wir endlich unsere „Demokratie“ da wo wir sie anscheinend haben wollen.
    Frau M. ist dann die Vorbeterin, (ganz nach röm. katholischem Ritus), das Studiopublikum betet nach, und der interessierte Zuschauer findet den Text in großen, überregionalen Tageszeitungen, um sich bei Bedarf lautstark vor der Glotze anzuschließen. Die selektierten Gäste haben dann bei Gelegenheit noch die Möglichkeit mit einem sorgsam ausgewählten Choral (am besten Playback) zu unterstützen.
    Ich finde es brechreizerregend, dass eine Clique, die für sich Toleranz, Individualität und Selbstverwirklichung einfordert, gleichzeitig das Grundgesetz in den Müll schmeißt und die teuer erkauften Errungenschaften der Aufklärung auf dem Altar der Gleichschaltung opfert. Der Staatsbürger ist wieder gut genug, seinen Zehnten, oder seine Fronabgabe in die nimmersatten Mäuler privilegierter Taugenichtse zu stopfen, eine eigene Meinung und ein eigener politischer Wille steht ihm nicht zu.

  8. Die Angst vor der AfD ist so groß, das hier alles unternommen wird, sie mit allen Mitteln zu bekämpfen. Sie hat einfach überragende Leute. Sie analysiert klar und stellt viele Mängel der Regierungsparteien fest. Die Regierungsverantwortlichen legen einen Amtseid ab, der im erheblichen Maße gebrochen wird, denn sie führen dem deutschen Volk in mehrfacher Hinsicht einen erheblichen Schaden zu. Größtenteils der Medien einschließlich und insbesondere die öffentlich rechtlichen Sender unterstützen das und sind somit mitverantwortlich.
    Die Bevölkerung hat das Recht auf breite und umfassende Information und Ansichten aller Parteien. Zeitungen kann käuflich erwerben, wenn Interesse vorhanden ist. Für die öffentlich rechtlichen Sender wird dem Bürger zwangsläufig erhebliche Gebühren auferlegt. Insofern muss hier eine entsprechende Repräsentanz aller Parteien in den Sendungen eingehalten werden. Wenn das nicht mehr der Fall ist, muss es eingeklagt oder die Zwangsrundfunkgebühren abgeschafft werden.

  9. Nun. AfD-Teilnehmer an solchen „Talkrunden“ waren schon immer schwierig. Deswegegen wurden einem AfD-Teilnehmer immer 4 -5 Gegenargumentierer gegenübergestellt. Denn die Argumente von Rechten waren schon immer den Linken weit überlegen. Das wissen diese „Talkmaster“ aber auch. Man schmort eben lieber „im eigenen Saft“.

    • 100% Zustimmung! Schon zu biblischen Zeiten war bekannt: Die Aufrechten und gerechten R e c h t s, die Dummen und die Toren aber L i n k s. Darin hat sich bis heute absolut nichts geändert!

  10. Haben wir Geduld. Es kann nicht mehr lange dauern, dann wird sich das Verhältnis umkehren.

    Und dann bin ich dafür alle Blödel- Sendungen, Böhmermann, Winters Woche, Nachtclub usw. abzusetzen um Geld zu sparen.
    Dafür die Dame mit dem Nazi- Namen (Göring) täglich um 20 Uhr eine viertel Stunde auf den Schirm!! Denn was Die für Komik bringt schlägt alle anderen Komiker, und solche die sich dafür halten, um Längen“!!!!! Wäre allemal besser als die „Lügenshow!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here