Morddrohungen gegen GEZ-Chef

Die GEZ nimmt knapp 8 Milliarden Euro Zwangsgebühren ein und will noch Millionen »Nichtzahlern« auf die Spur kommen. Doch die Wut der Menschen steigt …

Das Geschäftsjahr 2017 war für den Beitragsservice erfolgreich:

  • 45 Millionen Beitragskonten zählt der GEZ-Nachfolger, so viel wie noch nie.
  • 7,97 Milliarden Euro wurden eingenommen.

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF sowie das Deutschlandradio erhalten davon 7,82 Milliarden Euro. Die restlichen 151 Millionen Euro die Landesmedienanstalten.

Morddrohungen gegen GEZ-Chef

Doch die »Anti-GEZ-Stimmung« ist wohl so dramatisch wie noch nie zuvor. Die Wut der Menschen steigt und in 1,5 Wochen urteilt das Bundesverfassungsgericht über die Zukunft des Rundfunkbeitrages. Damit nicht genug: Stefan Wolf, Geschäftsführer des Beitragsservice erhält sogar Morddrohungen, wie er kürzlich der Presse mitteilte.

Dennoch sei das Geschäftsjahr 2017 »erwartungsgemäß« verlaufen, sagte Wolf. Der leichte Rückgang der Beiträge um 0,05 Prozent gegenüber dem Vorjahr führt er auf zwei Gründe zurück:

  1. Seit 2016 können sich Menschen auch rückwirkend von dem Beitrag befreien lassen.
  2. Einrichtungen des Gemeinwohls müssen nur noch einen reduzierten Satz bezahlen.

Aber es wurden auch 4,25 Millionen Mahnverfahren eingeleitet, weil die Gebühren nicht rechtzeitig oder gar nicht bezahlt wurden.

Millionen GEZ-Zwangsgebührenzahler sind noch nicht erfasst

Das, was die GEZ zudem »ärgert«: Noch wurden nicht alle in Deutschland lebenden Menschen erfasst. Umzüge sind dabei besonders im Fokus des Beitragsservice. Denn mit jedem Umzug stellt sich die Frage, inwieweit eine neue Gebührenverpflichtung bei den Bürgern entstanden ist. Wenn sich Partner trennen, der Gebührenzahler auszieht und der Wohnungsnutzer keine Anmeldung vornimmt, entgehen dem Beitragsservice Einnahmen. Schätzungen zufolge gibt es immer noch rund 3,5 Millionen Personen, die der GEZ unbekannt sind.

Und denen will man auf die Spur kommen und zwar mit einem Meldedatenabgleich, der dieses Jahr gestartet wurde:

  • Datensätze von 70,8 Millionen volljährigen Menschen wurden geprüft.
  • 3,5 Millionen »Klärungsschreiben« bereits verschickt.
  • Für das Drucken und Frankieren der Schreiben bezahlte der Beitragsservice zwölf Millionen Euro.

Und das aus purer Gier nach noch mehr Zwangsgebühren …

Auch interessant: GEZ: So dreist wird nach Ihnen »gefahndet«


Quelle:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/rundfunkbeitrag-gez-nachfolger-sammelt-acht-milliarden-euro-ein-doch-noch-sind-millionen-beitragszahler-nicht-erfasst/22771304.html?ticket=ST-2078357-rVH6G6ihq910ehcMf4Bt-ap4

8 KOMMENTARE

  1. „Ste-fan Wolf“ … notiert, die Liste ist wieder ein Stück länger.

    An seiner Stelle würde ich die Morddrohungen durchaus ernst nehmen. Zur falschen Zeit, am falschen Ort, da kann einem schon mal was passieren.

  2. Jetzt weiß eigentlich jeder der noch halb wegs denken kann warum die rigorose Überwachung und die Einführung von Konten
    und Kreditkarten dient. Sie sind der einzige Weg um an die Penunsen zu kommen, ohne diese Teile würde niemand mehr Ge-
    bühren bezahlen. Wer heute noch Kreditkarten benützt ist schlicht weg ein IDIOT.

  3. Ja, wer mit unserem sauer verdienten Geld eigene Taschen füllen will; dazu noch antirussische Kriegspropaganda und Volksverhetzung tätigt, darf mit Heiratsanträgen und intimen Liebesbriefen nicht rechnen. Meine Sorge um diesen GEZ Chef hält sich stark in Grenzen!

  4. Wer schaut eigentlich noch ARD und ZDF? Hauptsächlich Rentner, vermute ich.
    Für die Jungen, die mit dem Netz aufgewachsen sind, ist es sowieso ein Anachronismus, ein vorgefertigtes Programm zu konsumieren. Die wollen sich ihr Programm selbst zusammenstellen.
    Das Regime benutzt diese Fernsehkanäle halt, um seine Propaganda in die Wohnzimmer zu spülen. Außerdem ist so ein Idendantenjob ein guter Parkplatz für altgediente Parteisoldaten, wo sie sich nochmal so richtig die Taschen vollstopfen können.

  5. Diese ominösen Morddrohungen tauchen immer dann auf, wenn es für manche Leute eng wird. Und so kann sich Herr Stefan Wolf bequem in die Opferrolle kleiden.

    Der Ötschdemir behauptete vor Jahrenin der Glotze auch, er bekäme Waschkörbeweise Drohungen… Beweise???: Null!!!

  6. Unabhängig von dem was der Saftladen macht, wie zum Kuckuck kommen die auf derartige Summen?
    – 3,5 Millionen »Klärungsschreiben« bereits verschickt.
    – Für das Drucken und Frankieren der Schreiben bezahlte der Beitragsservice zwölf Millionen Euro. (12 Millionen)

    1. Briefmarkenpreis: 0,70EUR, rechnen wir mit 1EUR für „umfangreichere“ Briefe -> 1,00EUR
    2. Briefumschlag: 0,03EUR – 0,05EUR, rechnen wir mal großzügig mit 0,20EUR -> 0,20EUR
    3. Briefpapier: 0,07EUR pro Blatt, rechnen wir mal großzügig mit 10 Blättern -> 0,70EUR
    4. Datenermittlung und Betriebskosten fallen in die eigentliche Arbeitszeit der Mitarbeiter und kosten nichts extra -> 0,00EUR

    Also dürfte ein Brief maximal 1,90EUR kosten. Rechnen wird also großzügig mit 2,00EUR.

    2,EUR x 3,5 Millionen = 7 Millionen.
    Also dürfe die in dieser extrem großzügigen Rechnung, bei der die Material- und Versandpreise von „Privatpersonen“ verwendet wurden, errechnete Summe nicht einmal ansatzweise überstiegen werden. Mindestens 5 Millionen EUR hat der Laden also entweder einbehalten oder entsorgt, in beiden Fällen ist das Betrug!

    Denen dürfte man doch echt keinen Cent anvertrauen.

  7. falsch, Fremd-im-eigenen-Land, ich glotze hier bei meiner Familien-Küchen-Show in Canada seifig mit SDL, Wege zum Glück, glotze mich blau-hinter-rot-weiß untermalt, amüsiere mich über Satireshows von erstklassig bis vergiss-ess, klar, Börse-vor-Katastrophensekundentaktmitteilungen eh das ScheissWetter die hitzigen Köpfe noch eins oben drauf erhitzen und die Gehirnernste um 50% zerstört und nur um up-to-date zu sein, was im Neu-retro-Babylonischen Absurdistan sich tut. Da kann sich doch der GEZahlte freuen, wenn im Herbst die ard, eine Babylon Show ankündigt, in dessen A der von den jüdischen Zionisten-Mischpoke vergewaltigte David-Stern eingearbeitet ist. Für wie blöd halten die Macher schon die Schauer ? Das Ganze für nur schlappe 18 Rothschild-Tender-Euros inkl. Internet. Peanauts gegen 130 CAD/Mon nur für slow-Internet, Telefongrundkosten, Distanztelefonate extra sowie noch teureren Extra-Beitrag für 100derte Ein-Kanal-TV, Soap-TV-Shows-Schwachsinn und PolitShows zum dahin-schmelzen, so viel Mist schafft der Konzern ÖffRe nicht in 33 Jahren zusammen, was in Nordamerika den Menschen ins Hirn gezimmert wird. Was wird sich eigentlich sich künstlich uffgeräscht ???

    Kann Wahnsinn und Schwachsinn eigentlich noch deutlicher zum Ausdruck gebracht werden, mit wem und was die staatenlose Ausländer, Staatsbürger des Konzern GERmany, aus der Nation DEUTSCH mit Personal-Ausweis zu tun haben, auf dessen Rückseite der Baphomet up-side-down als Chef des Hauses eingedruckt ist und auf der Vorderseite, die Personal-Feststellung auf okkulten Symbolen und Zeichen der Illuminaten-Zionisten ist, hier im Angestelltenverhältnis geboten wird und er dies, solange dieser Status-staatenloser Ausländer, also wirklich fremd-im-eigenen-Land, zu sein Handelsrechtlich zu zahlen hat, da vertraglich eingegangen?

    Betrachte das mal so: schau mal detailliert auf den Angestelltenvertrag Deines Arbeitgebers, was da so an Abzügen in ständig steigendem Modusrealus so abgezogen wird. Sozialistischer Solidaritätszuschläge—die Firma schlägt ständig zu, weil die Firma darüber in ihren Kammern dies so beschließen, OHNE das Personal zu fragen. Wollen wir uns hier über die zentralistische RE-Energy-Hoax-Geldabfluss-Show unterhalten, was stillschweigend hingenommen wird?

    Geschäftsordnung und Geschäftsbeschlüsse lesen. Was tut denn Deine Hausbank ? Nette Kundenfreundliche Pamphlete versenden, dass die Gebühren und Verwaltungskosten angepasst werden – klar, alles BigBusiness, nun noch der Negativzins, zahlen fürs Geld-Parken, früher gabs Zinsen fürs zur Verfügung stellen, alles nur ne Frage der Wortgestaltung und der Positionierung. Denn parken kostet für den Parkenden,schließlich kostet der Parkplatz viel Verwaltung und Verschiebekosten, nein, eine Partizipation an den Zwischengewinnen aus der zwischenzeitlich zweckentfremdeten geparkten Sache Geld, erhält der Parkende nicht. ….was tut Kunde Personal ? NiX. Weil er die Täuschung nicht kapiert. Es sei den er kauft Aktioen, Bonds u.a. Hochglanzbroschüren-Investments, da kann schon mal ein ROI drin sein. Manchmal auch nicht, siehe db, Park-Leistung die gerade viel Leiden schafft.

    Zettel kommt in die Ablage P, es wird GEZahlt, weil die Oberfirma das so will……Solange diese Augenhöhe und Armeslänge fehlt, dass natürliche Menschen Entscheidungsfreiheit haben, ob sie souverän und bei Beschlüssen eines existenten Staates ein wichtiges und relevantes Wörtchen mit zu reden darf, hat, muß, wird sich diese Ist-Situation sich nicht ändern, weil es ein Zwangsgeschäft unter sozialistischen Geschäftsordnungen ist, da Mensch=Sache=Personal eben weder was zu sagen noch was zu entscheiden hat. Schließlich wehr sich die Zahnbürsten ja auch nicht schäumend vehement gegen die tägliche Vergewaltigung im Mund. Sache in Sache, der Fall im Sachrecht. Die Sachlage ist identisch. Nur es will kaum einer begreifen, dass es an dem so ist.

    Der Schmu ist also das einseitige linke Spiel.

    Für die Geschäftsleitung, die Geschäftsordnungen erstellen, ist es ein dumm-verkauf-Spiel. Denn juristisch betrachtet ist die Nichtigkeit im Handelsrecht mit jedem konkludenten Handel zwecks Übernahme einer Sache, wie der Kauf einer Zahnbürste, nichtig. Denn ein tot erklärter Mensch, der mit der Geburtsurkunde zu einer Handelsware, genannt Bürgschaftsverpflichtung, wird, kann keine Verträge abschließen. Denn seine Unterschrift, meist in einem vorformatierten Kästchen, existiert formaljuristisch nicht, diese wird sogar damit vom Inhalt und Grund des Papiere exkludiert. Doppelt geschissen stinkt schöner, quasi. Der vorsätzliche Betrug und die Unterstreichung der Nichtigkeit des Handelsvertrages, bewegliche Sache kauft verpackte Sache Zahnbürste, liegt darin begründet, dass die Menschen in Massen im felsenfesten unumstößlichen Glauben gesteuert werden, dass sie lebende Menschen sind, die mit allen Rechten ausgestattet wurden, seit Geburt. Der geglaubte angenommene Irrtum.

    Hier ist die Wurzel allem Irrtums und Übels und solange das nicht endlich kapiert wird, werden die ständig erneuerten selbstbetitelten Kleider der Fiktionskaiserfiguren gestreichelt, bewundert, kritisiert, durch debattiert, ob blau oder rot oder gar weiß die passendere Farbe ist, die diese zur Show tragen. Achtet mal sehr genau auf die visualisierte Farbenshow in den gesteuerten MSM. Ich vergaß ORANGE, als schöne Vielfalt des Farbvertuschkasten.

    So, zum Abschluss zu diesem erneuten Aufklärungs-Angebotes, ist auch die Mord-Drohung ein zweischneidiges Schwert. Sie kann echt sein, sie kann es aber auch nicht.

    Warum, weil gemäß HLKO, im Weltkriegszustand, false-flage-operations erlaubt sind und diese reichlich und leiderfüllend ausgekostet werden, um passende Entscheidungen als „ friedensstiftende Maßnahmen „ getroffen werden müssen. Am Ende sitzen die Fesselkette wieder ein Glied enger, weil so gewollt.

    Das auf Kopp-Report zur Verfügung gestellte Video von Q trifft den Punkt, wie es ist, was gerade abläuft, wenn es dann stimmt, und was auf uns zu kommt und in welchem Kriegszustand unter welchen false-flage-actions wir uns heute befinden, ohne es wirklich zu realisieren, da der MSM-Verwirrungszustand grenzenlos geworden ist – fake-or-non-fake, that’s the question. Selbst das ist vorgeplant und vorprogrammiert, damit die Überfrachtung des übrig gebliebenen Kleinhirns den Zustand der Ignoranz und Gleichgültigkeit das Abschalten des Denkens und Nachdenkens zur Folge hat.

    Es führt aber in keinsterweise an der Feststellung und Tatsache vorbei, Morddrohung und Mord, von beiden Seiten inszeniert oder praktiziert, wird am Wurzelsystems des Übels nichts, gar nichts ändern. Im Gegenteil, beide Seiten verschlimmern den Zustand, bis hin zu social tension, wenn die Hirnlosen auf die Hirnverbrannten einschlagen, die Geschäftsgrundlage bleibt erhalten, die Geschäftsordnungen einseitig gewinnbringend verstärkt und das Geschäftsgebaren immer weiter gen 1933 vorbereitet, was zu beobachten ist.

    Der einzige und wahre Weg, die Geschäftspraktiken aufzudecken ist, den Status Quo derart zu ändern, dass die Grundlagen dieser Täuschung gebrochen werden. Also natürlicher lebend erklärter Mensch, steht dieser auf Augenhöhe und Armeslänge und kann dann selber entscheiden, ob oder ob nicht, denn dann kann der Mensch entscheiden, ob ein Vertrag gültig oder nichtig ist, Volksvertreter ihre Interessen wahrhaftig vertreten, denn die Konditionen haben sich dann um 180 Grad gedreht.

    Und genau davor haben die Kaiser der Faktion Oz in blauen-roten-weißen Kleidern tüchtig schiss und deshalb haben sie so viele drei-farbige Wizzards im Einsatz, um diese Drehung zu verzögern, verhindern können sie es nicht mehr, es sei denn, the Clash of Civilisation erwirkt den Crash and open War again, selbst davor haben sie noch mehr schiss, denn sie wissen sehr genau, es ist auch ihr Ende der schönen, wohlhabenden und selbst-immunisierten Existenz, daher wird weiter gewurschtelt, im Wissen pleite zu sein, Bankrott bis nach ganz oben hin. Sie lassen Zahlenreihen in die Computer eintippen, im Wissen, dass diese ohne Gegenwert sind. Nur, wenn alles volldigitalisiert, kann dann über ESC, delete-reset diese gelöscht werden, nur dieses geglaubte Szenarion wird und kann nicht funktionieren, denn es steckt immer ein Gläubiger als Geber und für lau gibt der falsche Mensch nie was her. Auch das wird dieser lernen, weil Marix.

    Denn wie in der Liebe so auch im Krieg, ist alles erlaubt (Napoleon) und eine Immunität im Handelsrecht, ja die gibt’s auch nicht, weder im Aktienrecht noch im GmbH-Recht. Das ist die Achillesverse, da sind sie zu fassen und solange die Rechtssprechung deren Gehaltsempfänger sind, wird das Unrecht als Recht verkauft, da in deren geschäftsordung als Gesetz (babyl. Thora) so verpackt wird. Das Zauberwort von Oz, Gesetz, lassen die Menschen zu arschlriechende Sklaven werden, ohne zu realisieren, dass es Geschäftsordnungen sind, die fiktiv sind und nur durch willkürliche Pflege durch Gewaltanwendung in ihrer Existenz und Dauerhaftigkeit in Funktion gehalten wird und sich die Geschäftsinhaber und deren Führungen sich selber nicht dran halten.

    Nur die 10 Gebote und nicht deren bybylonischen Thora und nicht die Sharia, sind die einzigen Richtlinie für eine friedliche auf Gedeihen ausgerichtete Lebensexistenz. Nicht mehr und nicht weniger.

    Sie wissen das, sie wissen aber auch, dass die Masse Personal der GmbH noch nicht schlagkräftig genug wissen, um aus dem Freimaurer Haus „ Dem Deutschen Volke“ wieder ein wahre Haus, dem deutschen Volke durchs deutsche Volk zu machen um mittels eines Friedensvertrages die Souveränität und Nationalität wieder herzustellen, auf Augenhöhe und Armeslänge.

    Kids, wo ist die Fernbedienung, ich will endlich abschalten—–und was läuft denn grad noch da und da und da und da………….aber Papa, wir haben doch gar kein Fernsehen, zu teuer und zu viel Müll, sagts Du, schalte doch mal endlich den Laptop ab……TraXEx fand soeben mal 46 tsd Internetspuren…uhps….

  8. da werden bald noch mehr drohungen kommen und unsere gesamte staatselite läuft dann mit privatwächtern herum,warum wohl?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here