Österreich-Ministerin macht deutsche Gutmenschen-Politiker fertig

Bei Maybritt Illner redete die österreichische Außenministerin Klartext. Ihre politisch völlig unkorrekten Fakten und Argumente hinterließen bei Martin Schulz und Volker Bouffier große Augen und offene Münder.

Merkel am Abgrund

»Merkel kämpft um ihre Macht« hieß die Maybritt-Illner-Sendung, die wegen eines Trauerfalls jedoch von Matthias Fornoff moderiert wurde.

Die Gäste waren:

  • Alexander Dobrindt, Landesgruppenchef der CSU
  • Volker Bouffier, CDU, Hessen-Ministerpräsident und treuer Merkel-Vasall
  • Martin Schulz, SPD
  • Karin Kneissl, parteilose österreichische Außenministerin
  • Christian Hruschka, Jurist am Münchener Max-Planck-Institut für Sozialrecht, der alle Grenzen offen halten will
  • Tonia Mastrobuoni, Korrespondentin der italienischen Tageszeitung La Repubblica in Berlin, Mutter deutsch, Vater italienisch

Nach 100 Tagen neue Regierung herrscht Chaos und Merkel steht am Abgrund, ihre Halbwertszeit ist abgelaufen.

Sehen Sie hierzu: Ausgewogenheit bei »Maybritt Illner«?: Fehlanzeige

Österreichs Ministerin führt deutsche Provinzpolitiker vor

Österreichs Außenministerin Karin Kneissl führte unsere Gutmenschen-Politiker und Landesfürsten vor. Bei diesen Fakten, Argumenten und Statements konnten die Bouffiers und Schulz nur ungläubig glotzen:

  • Serbien will Liberia Visa-Freiheit geben, weil dieses das Kosovo nicht mehr anerkennen (die Folge wäre: mehr Liberia-Flüchtlinge, die ins »gelobte Land« kommen).
  • Viele Iraner kommen über Serbien nach Deutschland, weil Serbien auch für den Iran eine Visa-Liberalisierung hat.
  • »Flüchtlinge kommen auch mit Flugzeugen, zum Beispiel aus Casablanca« (dieses AfD-Argument wurde hierzulande als rechtsextreme Verschwörungstheorie abgetan).
  • »2015 kann sich wiederholen, 60 Millionen drängen«.
  • 2015 war ein Fehler.
  • »Der Syrien-Krieg ist eine Folge des Irak-Krieges!«
  • »Da kommen zornige junge Männer, die sind nicht zufrieden, dass wir denen ein Uno-Lernprogamm in ihrer Heimat anbieten.«
  • »Unsere Regierungen sind dazu da, um für Sicherheit zu sorgen, nicht um die Welt zu retten.«

Auch die letzte Intervention des schwachen Moderators, Seehofers Zurückweisungspläne doch noch zu diskreditieren schlugen fehl. Auf seine Frage »Was macht Österreich mit den Flüchtlingen, wenn sie von der deutschen Grenze zurückgewiesen werden?« antwortete Kneissl nicht so, wie er wohl erwartet hatte: »Die DublinIII-Regeln gelten seit 2015 nicht mehr. Zurückweisungen gibt es jetzt schon. Wir können damit umgehen« – bumm, die Hoffnung des Moderators zerfällt und Bouffier und Schulz bleibt der Mund offen.

Bouffier-Witz: »Deutsche Interessen vertreten«

Der Merkel-Vasall Volker Bouffier will Griechenland und Bulgarien schon dafür BEZAHLEN, dass sie Flüchtlinge nur registrieren und macht einen Scherz nach dem anderen:

  • »Ohne stabile Regierung kann Deutschland seine Interessen in Europa nicht vertreten« – wie bitte? Deutsche Interessen vertreten? Diese wurden mit den offenen Grenzen, Hunderten von Milliarden-Zahlungen, Garantien und Haftungen an EU-Bankrottstaaten und der Enteignung der deutschen Sparer durch die Null-Zins-Politik zugunsten eben dieser Staaten VERRATEN.
  • »2015 wiederholt sich nicht.«
  • »Nur noch ein Bruchteil der Flüchtlinge kommt, es kommen drastisch weniger.«
  • Wir müssen ein komplexes Problem intelligent lösen.
  • »Wir müssen der Bevölkerung sagen, wir sind gut vorangekommen«.

EIN wahrer Satz kam dann doch noch über seine Lippen:

»Die meisten (Flüchtlinge) wollen nach Deutschland«.

Dobrindt: »Das Recht wurde außer Kraft gesetzt«

Wenigstens redet Alexander Dobrindt ein bisschen Klartext:

  • »Das Recht wurde 2015 außer Kraft gesetzt«.
  • »Es gibt eine Vertrauenskrise in der Bevölkerung«.
  • »Zur Haltung muss nun Handlung kommen«.
  • »VOR 2015 gingen Zurückweisungen. Wenn jetzt ja weniger kommen, dann können die auch zurückgewiesen werden« .
  • Deutschland hat die Entscheidung getroffen, ohne andere Europäer zu fragen.

Schulz: »Deutschland ist im Stich gelassen worden«

Für EU-Fetischist Martin Schulz ist klar:

  • Über Seehofers Masterplan soll der Bundestag entscheiden. JETZT plötzlich! Bei der Grenzöffnung, bzw. Nicht-Schließung 2015 wurde KEIN EINZIGER Abgeordneter gefragt – bis heute! Aber bei einer Grenzschließung soll plötzlich der Bundestag einberufen werden?
  • Er will Solidarität aller.

Und dann sein größtes Fake-Argument: »Deutschland ist schändlich im Stich gelassen worden« – unglaublich! SO wird Merkels Alleingang jetzt hingestellt!

Die Frage »Kann man Menschen dauerhaft daran hindern, nach Deutschland zu kommen?« beantwortet Schulz nicht konkret.

Auch interessant: GEZ-Talkshows: AfD ist »raus«

Jeder der »Asyl« sagt, kann nach Deutschland kommen

Tonia Mastrobuoni,  die Korrespondentin der italienischen Tageszeitung La Repubblica sagt, was Italien machen wird, wenn es von Merkel zu einem Deal gezwungen wird: Die Italiener registrieren keinen mehr, winken durch und so kommen dann alle nach Deutschland und Österreich.

Asyl-Rechtsexperte Christian Hruschka bestätigt: JEDER, der an der deutschen Grenze »Asyl« sagt, hat ein Recht auf ein Verfahren in Deutschland. Na, dann!


Quelle:
Maybritt Illner (ZDF) Sendung vom 21. Juni 2018.

 

5 KOMMENTARE

  1. „Österreichs Außenministerin Karin Kneissl führte unsere Gutmenschen-Politiker und Landesfürsten vor. Bei diesen Fakten, Argumenten und Statements konnten die Bouffiers und Schulz nur ungläubig glotzen:“

    Wie bitte??? Ungläubig?

    Sind unsere Politiker wirklich so dumm?

    Manche davon sicherlich, denn sie erliegen einem permanenten Selbstbetrug, der aus einer gestörten Selbstwahrnehmung entstammt. Dies wiederum hat eine völlig gestörte Fremdwahrnehmung und eine totale Realitätsverzerrung zur Folge.
    Dies mag für die unteren Politiker-Kasten vielleicht gelten.

    Die höher Gestellten sind eher als kriminell zu bezeichnen, denn sie schaden Deutschland und dem Deutschen Volk ganz bewusst!

    Wer jetzt zu welcher Politiker-Gattung gehört, mag jeder selbst beurteilen…

    • Ihre Frage können Sie sich ganz leicht selbst beantworten! Dazu zwei Quiz- Fragen:
      1.In welcher der im Bundestag vertretenen Parteien sitzen die meisten Studienabbrecher, Berufslose= also sog. Experten?
      2. In welcher Partei des Bundestages sitzen die meisten ECHTEN Akademiker, anerkannte Berufe = echte Experten ?

  2. Nach der Genfer Konvention sind Kriegsflüchtlinge keine Flüchtlinge mehr sobald sie ein sicheres Gebiet erreicht haben-dies kann auch im eigenen Land sein.
    Spätestens in der Türkei sind sie in Sicherheit(Erdogan gab sogar schon Zehntausende Pässe).
    Krieg ist kein Asylgrund.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here