Sind die GEZ-Medien ihren Preis wert?

Unabhängig, vielfältig, aktuell und kritisch wollen sie sein. Die Selbstbeweihräucherung der Öffentlich-Rechtlichen grenzt schon an Realitätsverlust.

Selbstbeweihräucherung ohne Ende

Die offizielle Version über den »ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice« möchte ich Ihnen nicht vorenthalten (Hervorhebungen durch mich):

»Das Angebot der großen Senderfamilie von ARD, ZDF und Deutschlandradio ist so vielfältig wie die Interessen der Menschen, die es nutzen. Ob Information, Unterhaltung, Sport oder Kultur: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk produziert ein breit angelegtes Programm für Hörfunk und Fernsehen sowie Videotext- und Onlineangebote. In den Haupt- und Regionalprogrammen von Das Erste, im ZDF, in 3sat, ARTE und PHOENIX, in den Programmen von Deutschlandradio, dem KI.KA und in den digitalen Zusatzkanälen findet jeder das passende Programm! Ihr Rundfunkbeitrag trägt entscheidend dazu bei, Vielfalt und Qualität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks heute und in Zukunft zu gewährleisten

Dann werden auch gleich die wichtigsten Gründe für die Zwangsgebühr mitgeliefert. Sie gleichen einer Selbstbeweihräucherung und Augenwischerei die es in sich hat. Ich möchte Ihnen eine Auswahl davon nicht vorenthalten (Hervorhebungen durch mich):

Unabhängig?

»Wenn Sie Fernsehen, Radio oder Internet nutzen, möchten Sie sich über wirtschaftliche Umstände, politische Entschlüsse und gesellschaftliche Ereignisse Ihre eigene Meinung bilden. Damit Sie das tun können, brauchen Sie verlässliche Medien, die Sie objektiv und neutral informieren. Und genau diese Aufgabe hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk.

Damit unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Interessen berichtet werden kann, wird er durch den Rundfunkbeitrag finanziert. Die Programme von ARD, ZDF und Deutschlandradio bilden damit die Grundlage für Ihre persönliche Meinungsfreiheit, gesellschaftliche Meinungsvielfalt und unsere Demokratie

Mein Kommentar: Das müssen Sie sich noch einmal auf der Zunge zergehen lassen:

  • »Hochwertiges Programm …«
  • »Unabhängige Bericht¬erstattung frei von wirtschaftlichen und politischen Interessen…«
  • »… Grundlage für Ihre persönliche Meinungsfreiheit …«

Dreist! Auf diesem Blog zeige ich Ihnen, wie »frei« die Berichterstattung von wirtschaftlichen und politischen Interessen und wie »unabhängig« die Berichterstattung tatsächlich ist.

Doch die offizielle Beweihräucherung geht munter weiter:

Aktuell und kritisch?

»Was passiert in diesem Moment in der Welt? Wie ist es dazu gekommen? Und inwiefern betrifft mich das persönlich?

Diese Fragen beantwortet Ihnen der öffentlich-rechtliche Rundfunk jeden Tag durch aktuelle und umfassende Nachrichten, Informationen, Hintergründe und Analysen (…)«

Mein Kommentar: Haben Sie wirklich den Eindruck, dass die Nachrichten der öffentlich-rechtlichen Sender »umfassend« und immer »kritisch« sind und Hintergründe beleuchten?

Vielfältig?

»(…) Und Vielfalt heißt noch mehr: Auch in unseren Inhalten legen wir großen Wert darauf, verschiedene Ansichten und Lebenseinstellungen zu zeigen (…)«

Mein Kommentar: Ich habe nicht den Eindruck, dass die öffentlich-rechtlichen Sender »verschiedene Ansichten« zeigen, sondern eher tendenziös und manipulierend berichten, wie ich das schon öfters auf diesem Blog beschrieben habe.

Und jetzt die Krönung:

Seinen Preis wert?

»Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat seinen Preis und bietet dafür einen wichtigen Gegenwert: ein umfangreiches und unabhängiges Programm, das rund um die Uhr über alle Themen, die unser Lebensumfeld beeinflussen, berichtet. Diese Bereitstellung von Informationen bietet die Grundlage für eine Gesellschaft, in der jeder Einzelne seine Meinung frei bilden und äußern kann. Das ist das höchste Gut unserer Demokratie (…)«

Mein Kommentar: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll also seinen Preis »wert» sein und so »umfangreich« und »unabhängig« berichten, dass jeder seine Meinung »frei bilden und äußern kann»?

In welcher Welt leben die Programm-Verantwortlichen denn? In meiner Welt werden Andersdenkende durch Gesinnungsterror und Meinungsdiktate verunglimpft und mundtot gemacht. Kritische Journalisten werden in die »braune Ecke« gedrängt, um so ihre Existenz zu zerstören.

Ein »unabhängiges« Programm gibt es meiner Meinung nach nicht, denn »unabhängig« heißt in meinen Augen, frei von

… politischer Korrektheit,

… Anforderungen der Werbekunden,

… Meinungen der Chefredakteure,

… Ansichten der Intendanten,

… Vorgaben aus der Politik und so weiter und so fort.


Quelle:

https://www.rundfunkbeitrag.de/der_rundfunkbeitrag/senderfamilie/index_ger.html

1 KOMMENTAR

  1. Grundsätzlich – was unterscheidet ARD, ZDF von den privaten Sendern? Abgesehen von der Tatsache dass Sie über die privaten
    bestimmen. – Ja – die sind quasi die „Aufsichtsbehörde“ – NICHTS !!! Es sind Firmen, die wie jede andere Firma mit SUB-unternehmer
    Programme – überteuert bereitstellen. Z.Bsp. Jauch und und der Ewigblonde.
    Mir hat mal eine Redakteurin vom WDR am telefon gesagt, dass Sie an -realen- Nachriten/Informationen kein Interesse haben.
    Sie geben nur weiter, was die dpa. vorschreibt.
    Merkel hat mal gesagt “ Sie möchte das Volk nicht bevormunden, nur die DENKRICHTUNG vorgeben – mittels ARD,ZDF u.a.
    Das macht Kim auch! Und alle vier Jahre den politischen Parteien das Sprachrohr sichern.

    Dafür brauchen wir die „Zwangsfinanzierten“ NICHT.

Comments are closed.