WDR-Intendant verteidigt sein 399.000-Euro-Gehalt

Tom Buhrow ist der Intendant mit dem höchsten Gehalt. Es ist höher als das Gehalt der Bundeskanzlerin. Trotzdem verteidigt er sein Einkommen, das von den GEZ-Zwangsgebührenzahlern bezahlt wird, auf Biegen und Brechen.

»Weniger schlechtes Gewissen«

Tom Buhrow, der Intendant des WDR verteidigt in einem aktuellen Interview sein gigantisches Gehalt, das von den GEZ-Zwangsgebührenzahlern bezahlt wird und das der Bundeskanzlerin bei Weitem übersteigt.

Auf die Frage im journalist »Jetzt tun Sie sich immer ein bisschen schwer, wenn es gilt, Ihr Gehalt von 399.000 Euro im Jahr zu verteidigen« antwortet er folgendermaßen:

»Meinen Sie, ich sollte ein weniger schlechtes Gewissen haben?«

Journalist: »Entweder sagen Sie klar: Ich verdiene das. Oder Sie sagen: Der ganze Laden muss kürzen, warum soll ich nicht mal zehn Prozent abgeben?«

Buhrow: »Ich folge Ihrer ersten Empfehlung. Ich weiß, das ist viel Geld, aber ich hoffe, dass ich dem gerecht werde und es keine völlig überproportionale Bezahlung ist, die wir im WDR haben. Das ist ein abgestuftes System. Das geht von der geringsten Gehaltsstufe fast fließend bis zur Spitze, bis zu meinem Gehalt. Dieses abgestufte System ist vertretbar. Und wenn Sie von kürzen sprechen: Es ist noch kein einziges Gehalt im WDR gekürzt worden. Wenn das mal nötig sein sollte, betrifft uns das in der Geschäftsleitung genauso.«

Sie sehen, mit welcher Arroganz und wie Tom Buhrow sein GEZ-Gebühren-Gehalt auf Biegen und Brechen verteidigt.


Quelle:
Journalist 06/2018

5 KOMMENTARE

  1. Der öffentlich rechtliche Rundfunk bezeichnet sich als „Behörde“.
    Wenn ich richtiginformiert bin gibt es für Mitarbeiter (Beamte / Angestellte ) festgelegte vorgeschriebenen Gehälter. Maßgeblich für die Besoldung der Mitarbeiter sind Tarifverträge für den öffentlichen Dienst. Die Behörden.

    Der öffentlich rechtliche Rundfunk als „Behörde“ insbesondere die Herren und Frauen Intendanten, allen voraus Herr Buhrow, betrachten die Zwangsbeiträge als Selbstbedienungsladen um sich in obszöner Art und Weise an den Beitragszahlern und deren Zwangsbeiträgen zu bereichern.

    Und die Politiker, die „Volksvertreter“ schauen dem treiben tatenlos zu, unterstützen diese Selbstbedienung teilweise auch noch.
    Wie war das : „Schaden vom Volk abwenden“? Offensichtlich sind nur die Intendanten das Volk. Der Rest der „Menschen“ in Deutschland sind nur Nummern . . . .

    Ihr lieben „Volksvertreter“, wacht endlich auf. 80% der Bevölkerung die euch gewählt haben sind gegen die Zwangsgebühren. Macht ein modernes Pay TV. Diejenigen die die öffentlich rechtliche Sender sehen möchten, sind sicher gerne bereit entsprechende Beiträge zu leisten.

  2. Jedem das seine und mir das meiste.wenn jeder so denken würde bekämen Sie Herr Intendant bald kein Gehalt mehr,weil alle die Zwangsgebür verweigern wird

  3. Verdient er das Gehalt wirklich, oder erhält er es nur? Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Mensch soviel „verdienen“ kann.

  4. Er bekommt es. Verdiendt hat er es nicht. Aber derAllianz Vorstand „bekommt“ im Jahr eine Grundvergütung von ca. 4.000.000,-€ und im Vorstand sitzen ca. 10 Leute em also pro Leut 4.000.000,-€. Kann jeder im Geschäftsbericht nachlesen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here